Samstag, 12. November 2016

Update zu Bella am 12.11.2016

Wie immer an den freien Tagen, wollten Cloody und ich nachmittags mit Bella eine große Runde im Grünen drehen. Bevor wir losfahren konnten, musste ich noch kurz Speicherkarten checken, da ich die Kamera nehmen wollte. Als ich so am PC sass stand plötzlich Bella mit wedelnder Rute nehmen mir. Ich war positiv verdutzt, denn Bella war bisher erst zweimal mit unserer Kenntnis hier auf der ganz oberen Etage :-) und nun kam sie sogar von alleine hoch. Also so ganz nach dem Motto: "Hallo? Können wir endlich los?" und wenn sie einem mit ihren gespitzen Fledder-Ohren anschaut, umwerfend :-)



Wir waren also heute dann mit ihr auf dem Scharpennacken in Wuppertal unterwegs, mussten dabei leider erfahren, dass die Stadt Wuppertal das Gelände ggfs. für Hunde dicht macht, da erneut ein Schaf gerissen wurde. Auf dem Scharpennacken grast auch immer eine Schafherde.



Na jedenfalls waren wir heute da und hatten tolles Wetter, war zwar kalt (-1 Grad) aber dafür klare Luft, im Gelände matschig. Gestern haben wir uns eine 10m Schleppleine besorgt und  sie genießt es mehr Auslauf zu haben. An einer Gabelung ging es rechts hoch nund links weiter runter. Sie ging links und wir rechts. Dann ging ich in die Hocke, so dass sie nur Cloody sah und schwups kam sie angerannt :-)

 

Eine ältere Hundeführerin mit der wir ins Gespräch kamen meinte, dass sie schon sehr viel Blickkontakt mit uns hält dafür, dass wir sie erst seit wenigen Wochen haben. Also Bella hört schon ganz gut, wenn wir sie rufen. 

Wir gingen auf dem Feldweg, mit riesigen Pfützen, wo Bella immer von sich aus auswich. Wir waren knapp zwei Stunden unterwegs und es war ein schöner Ausflug und Bella schien es auch gefallen zu haben. Kein Gebelle oder Geknurre gegenüber anderen Hunden.

Sie kommt auch von Tag zu Tag immer mehr aus sich heraus und eben, saßen Cloody und ich in der Küche auf dem Boden und Bella war sehr kuschelig. Sass teilweise auf ihrem Poppes und stand mit ihren Vorderpfoten auf unseren Oberkörpern. Legte sich dann wieder hin und auf die Seite :-), unsere Fellnasen liefen an ihr vorbei und/oder beobachteten sie :-)


Wir haben doch das starke Gefühl, dass sie so langsam richtig ankommt und es ist einfach nur herrlich mit ihr :-).

 
Und vor allem auch, dass sie sich mit unseren Katzen verträgt. Manchmal ist es auch so, dass wenn wir ihr den vollen Napf hinstellen, dann probieren erstmal Filou, Quentin und Pepe ihr Futter, obgleich sie kurz vorher eigenes Futter bekamen. Bella wartet dann brav, bis die Fellnasen ihr den Napf überlassen. Wenn es Leckerchen gibt, versammeln sich alle fünf schon in der Küche.

Die Entscheidung Bella ein zuhause zu geben, war eine richtige Entscheidung :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten