Mittwoch, 25. März 2020

Ausnahmezustand in Rumänien und das Problem der Strassenhunde


In Cluj (Ro) hat es die letzten Tage geschneit, aber mittlerweile taut der Schnee und die Temperaturen steigen am Tage, aber fallen in der Nacht in die Minusgrade. Kein gutes Wetter für die im Freien lebenden Strassenhunde und zu allem Überfluss wurde nun aufgrund der Corona-Pandemie der Ausnahmezustand ausgerufen. Die Menschen dürfen nur noch unter bestimmten Vorraussetzungen das Haus verlassen. Inwiefern gerade die Tierschützer, die die Strassenhunde über Futterstellen, die teils kilometerweit entfernt vom Wohnort liegen noch versorgen können, bleibt abzuwarten...

Hilfs-Futtertransporte kommen scheinbar nicht nach Rumänien derzeit durch... (Update 25.03.: außer Speditionen)

Iris, die Rentnerin aus Deutschland, die ich besuchen und begleiten durfte und in Floresti bei Cluj lebt, gab mir die Erlaubnis die BIlder von ihr zu verwenden. In der Hütte lebt einer ihrer betreuten Hunde.
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten