Dienstag, 28. Juli 2020

Sachspendenaufruf für den Shelter von ASIPA (Ro) ... Juli 2020 #strassenhunde

Ich plane bereits für einen weiteren Transport von Sachspenden für den Shelter in Suceag (Ro) von ASIPA, die ich -wie auch die letzten beiden Male- zum Sitz des Fördervereins der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. in Schwaig (alle dort gesammelten Sachspenden gehen nach Suceag).

Aufgrund des letzten Spendenaufrufs sind noch viele Decken und Tücher hier, die nicht mehr in den vollbeladenen Lieferwagen passten und die für die anstehende Winterzeit in Rumänien gut zu gebrauchen sind. In dem Lieferwagen (nächste Lieferung) passt noch was rein, daher nun dieser Spendenaufruf!

Neben Futter (Nass- und Trockenfutter, Aufbaunahrung für Katzen und Hunde u.a.) werden auch die nachstehenden Sachen benötigt:




Medizin für Fellnasen. So manche wird nicht aufgebraucht (manchmal leider auch, weil der Hund über die Regenbogenbrücke gegangen ist :'( ) und anstatt die Reste bei der Apotheke abzugeben oder beim Tierarzt, können sie gerade vor Ort noch gebraucht werden. Und selbst wenn die Medizin schon das MHD-Datum erreicht hat, kann sie noch verwendet werden.


Wenn jemand meine nächste Spendenlieferung unterstützen möchte, so könnt ihr mich unter tom.pedall@gmail.com oder über meine Facebook-Seite kontaktieren.

Montag, 27. Juli 2020

Notfall vom 27.07.2020 bei ASIPA in Suceag (Ro) #strassenhund #strays

Ein junger Hund, etwa 2 Jahre alt wurde neben einem Müllcontainer gefunden, der dort sass und von zwei Damen beachtet wurden. Sie fuhren nicht einfach vorbei, wie leider viele andere es immer machen. Sie hielten an und erkannten, dass er dringend Hilfe benötigte. 


Sie kontaktierten dann den Verein ASIPA, der umgehend alles vorbereitete, damit sie sich direkt um ihn kümmern konnten, nachdem die Damen ihn vormittags nach Suceag brachten. Die Tierärztin Andra nahm sich ihm sofort an und er kam auf die Krankenstation. Er hat notfallmäßig zunächst jede notwendige medizinische nach der ersten Untersuchung erhalten. Darunter waren Infusionen, ein reinigendes Bad, antiparasitäre Behandlung, Vitamine und Antibiotikia sowie im Anschluss auch Nahrung. Was schon zu sagen ist, dass er eine heftige Infektion der Haut besitzt und teils sehr tiefgehende Wunden besitzt. Ein Blick in seine Augen sprechen Bände des Leids und Trauer und es wäre so toll, wenn sie eines Tages wieder vor Freude leuchten könnten. Sein Zustand ist kritisch, aber nicht hoffnungslos. 


 ASIPA in Suceag (Ro) wird von dem deutschen Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. und dem schwedischen Verein Hundar Söker Hem gestützt, obgleich weitere Unterstützungen privater Spender dennoch immens wichtig sind, seien es finanzielle Zuwendungen oder medizinsiches Material, Decken, Futter u.a.; Sachspenden können unmittelbar an den Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. geschickt werden, die von dort aus dann gesammelt nach Suceag gebracht werden. Sachspenden aus dem Bergischen Land, Leverkusener und Düsseldorfer Raum können auch an mich übergeben werden, da ich im August/September eine weitere Sachspendenfahrt nach Schwaig bei Nürnberg unternehmen werde, wo der Förderverein seinen Sitz hat. Die letzte Fahrt fand vor ca. einem Monat statt.

Wer ASIPA finanziell unterstützen möchte, kann dies über die Konten vom Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. machen bzw. deren Paypal-Adresse

Förderverein Tiernothilfe Siebenbürgen e. V.
IBAN DE24 7635 0000 0060 0785 53
BIC BYLADEM1ERH
Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach
oder per PayPal an: spende@tiernothilfe-ev.de

Die Bilder stammen von der Facebook-Seite von ASIPA








Samstag, 18. Juli 2020

Onkel Toms Hundehütte "Streuner Seelen" sagt Danke!

Im April 2020 startete ich eine weitere Sachspendenaktion um den Shelter im rumänischen Suceag bei Cluj in Transylvanien zu unterstützen. Der Shelter, wo ich erstmalig 2019 gewesen bin, als ich mit meiner Lebensgefährtin in Rumänien war, um für unser Ghosthunter-Team den sagen umwobenden Hoia Bacui-Wald einer ersten Begehung zu unterziehen. Im Februar diesen Jahres war ich wieder dort und es war keine Frage, dass ich nach meiner Rückkehr weiterhin für den Shelter in Suceag, der vom rumänischen Verein ASIPA geführt wird, Sachspenden in Form von Futter, Decken, Handtüchern, medizinische Hilfsmittel uvm. sammlen werde. Die Aktion startete im April und in den Folgewochen kam eine derartige Menge an Sachspenden zusammen und ich erfuhr Hilfe von vielen Tierfreunden und auch vereinzelten Firmen, so dass ich am 20.06.2020 mit einem vollbeladenen Sprinter über 1,3 t an Sachspenden nach Schwaig bei Nürnberg bringen konnte. Hauptbestandteil waren nahezu 1 t an Futter.

In Schwaig sitzt der Förderverein der Tiernotfilge Siebenbürgen e.V., der zusammen mit einem schwedischen Verein gezielt den rumänischen Verein ASIPA in Suceag unterstützt. Von Schwaig aus werden die Sachspenden unmittelbar nach Suceag weiter transportiert.  Im Video seht ihr aktuell die Internetauftritte vom Förderverein sowie von ASIPA. Im Übrigen befinden sich in der Videobeschreibung sämtliche Verlinkungen zu all den genannten Organisationen, Firmen und Unterstützer.

Hier seht ihr nun die Bilder, woraus die Lieferung bestand. Es sind Aufnahmen nach dem Ausladen des Sprinters. 










Unter den Spenden sind u.a. 800 kg an Nassfutter, eine Sachspende der Firma Mac's Tiernahrung sowie etwa 50 sog. Recovery Bodies für u.a. angeschlagene und frisch operierte Hunde von der Meerbuscher Firma Animal-Angel, eine großzügige Futter- und Sachspende Schmallenberger Tierschutzverveins und vieler Privatpersonen. Die Resonanz die mein Spendenaufruf erfuhr war immens, so dass ich es manchmal gar nicht glauben konnte, zumal ich kein Verein bin, sondern eine Einzelperson. Beispielsweise haben Privatpersonen in Remscheid, Castrop-Rauxel sowie aus der Nähe von Saarlouis im Freundes- und Bekanntenkreis gesammelt, so das ich größere Mengen in Empfang nehmen konnte.

Beim dem Spendentransport am 20.06.2020 konnte nicht alles mitgenommen. Alles, was hier gelieben ist, dies sind bereits jetzt noch etwa das 50-60% des Ladevolumens eines Sprinters werden bei der nächsten Lieferung nach Schwaig mitgehen. Weitere Privatspenden sind auch bereits wieder angekündigt - ich freue mich riesig für die Fellnasen, die so dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Ich möchte mich an dieser Stelle von ganzem Herzen bei allen Unterstützern und Spendern bedanken, die diese Spendentransporte ermöglichen! Meinen ganz besonderen Dank gilt Stephanie aus Remscheid, Nina aus Castrop-Rauxel, Nicole aus Saarlouis für Eure große Unterstützung und das Sammeln im Freundes- und Bekanntenkreis sowie unter den Arbeitskollegen sowie allen anderen privaten Spendern, darunter u.a. meine Hausärztin, die mir Verbands- und Wundversorgungsmaterial mitgab. Ebenso auch an Mac's Tiernahrung, Animal-Angel und dem Tierschutzverein Schmallenberg sowie denen, die meinen Spendenaufruf supportet haben und dabei ganz besonders an meine Freunde Alexa und Alexander Waschkau von Hoaxilla, dem skeptischen Podcast aus Hamburg, die im Rahmen eines Live-Talks in einer Sendung von Tommy Krappweis einen Aufruf für mich machten und worüber mich so einige Spenden-Pakete aus dem Bundesgebiet in der Folgezeit erreichten.

Danke, von Herzen Danke im Namen der Fellnasen von Suceag! Und wenn Ihr mehr über meine Spendenaktion erfahren wollt, dann schaut mal auf die rechte Seite, hier auf meinem Blog, da ist ein Link zu einer Unterseite, wo ich über allgemeines zu meinen Spendenaktionen aufgelistet habe. Dort steht auch, wen ich genau unterstütze. Ich kenne alle persönlich, die u.a. im Februar 2020 vor Ort besucht habe.


Euer Tom

Wen ich in Rumänien unterstütze: https://streuner-seelen.blogspot.com/p/spendenaktionen.html 
Meine FB-Seite: https://www.facebook.com/StreunerSeelen/ 

Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V.
https://www.tiernothilfe-ev.de/
https://www.facebook.com/tiernothilfesiebenbuergen/ 

ASIPA in Suceag 
https://www.facebook.com/asipa.cluj/ 

Mac's Tiernahrung 
https://www.macs-tiernahrung.com/
https://www.facebook.com/macspetfood/ 

Animal Angel
https://animal-angel.de/
https://www.facebook.com/animalangelbecauseyoucare/ 

Tierschutzverein Schmallenberg 
http://www.tierschutz-schmallenberg.de/tierschutzverein.html
https://www.facebook.com/tierschutzve... 

Hoaxilla - der skeptische Podcast
https://www.hoaxilla.com/ 
https://www.facebook.com/Hoaxilla/

Sonntag, 28. Juni 2020

Weitere Sachspenden...! #streunerseelen #tieresucheneinzuhause

Nach der Spendenlieferung am letzten Wochenende nach Schwaig bei Nürnberg für ASIPA in Suceag bei Cluj (Ro) ist vor der nächsten Lieferung!
 
Letztes Wochenende war es unmöglich alle eingelieferten Sachspenden zu transportieren. Etwa das Ladevolumen 3/5 eines Sprinters sind noch hier und was mich sehr freut ist, dass weiterhin Sachspenden angekündigt werden bzw. für mich gesammelt wird (Danke nach Remscheid). Gestern durfte ich in Wuppertal bereits bei einer Unterstützerin was abholen. 

Spendenlieferung am 20.06.2020 #streunerseelen #strassenhunde

Transporter ist nun leer... in erster Linie wurde alles an Futter, med. Material, Körben und dann mit Decken und Handtüchern aufgefüllt für den Shelter in Suceag (Ro) von ASIPA heute an den Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. in Schwaig bei Nürnberg übergeben. Ein spezielles Video zum Dank an alle Spender und Unterstützer werde ich zeitnah noch machen, aber eines vorab: Ohne Euch wäre es nicht möglich gewesen. Danke im Namen der Fellnasen vpn Suceag!











Donnerstag, 25. Juni 2020

Zwei Schicksale von Hunden...

Als ich im Februar 2020 die Möglichkeit erhielt TAC (Transyvania Animal Care) in Cluj zu besuchen, führten wir ein sehr langes Gespräch. Das eigentliche Interview erscheint zeitnah als Podcast.

Im Rahmen unseres Gesprächs kam auch das Thema von Notfällen auf, die in Erinnerung geblieben sind. Die nachstehenden zwei Fälle, die exemplarisch für viele andere stehen und aufzeigen, wie wichtig auch ein Umdenken im Umgang mit anderen lebenden und fühlenden Wesen ist, verschlugen mir vor Ort die Sprache. Aber ich habe mir vorgenommen, die Geschichten der Hunde zu erzählen… denn sie sind es wert, dass man ihre Geschichten weitergibt:

I.) Ein Mann ging an Müllcontainern vorbei. Als er aus einem davon ein leises Wimmern hörte blieb er stehen und suchte nach dem Müllcontainer, aus dem dieses Wimmern kam. Nachdem er ihn gefunden hat, öffnete er ihn und das Wimmern wurde merklich lauter und nach kurzem Wühlen zwischen den Müllbeuteln sah er einen schwarzen Plastiksack, der sich bewegte. Er nahm ihn sofort heraus und öffnete ihn. Darin befand sich ein wimmender Junghund. Da er offensichtlich Schmerzen hatte brachte er ihn zu TAC. Dort wurde er umgehend als Notfall eingestuft, zumal er mehr tot als lebendig war und man bereits beim Herausholen ertasten konnte, dass seine Skelettstruktur gelitten haben muss. Im Rahmen der Untersuchungen stellte sich dann heraus, dass er Unmengen an Knochenbrüchen aufwies und die Frage war nicht, wie viele Brüche er hatte, sondern „was war nicht gebrochen?“. Anca sagte mir, dass der Junghund im Beutel entweder gegen Wände geschlagen wurde oder man ihn mit einem Fleischklopfer bearbeitete…

Die Tierärztinnen bei TAC kümmerten sich intensiv um ihn. Es war eine Zeit des Bangens und der Hoffnung. Nach und nach heilten die gebrochenen Knochen und es dauert ein paar Monate bis er vollends genesen war. Aber wie sah es in ihm aus? Man weiss es nicht, aber eines ist sicher: Er fand in England ein wunderbares zuhause. Fernsehen ist seine Lieblingsbeschäftigung zum Entspannen.

II.) Oktober 2018, in der Zeit, als auch der Junghund aus dem obigen Fall sich in der Praxis befand, kam ein weiterer sehr tragischer Fall dazu, der mir selber sehr nahe geht: Marina Luiza.

Sie gehörte einem Schäfer im Umland von Cluj, war gechipt und registriert, aber nicht sterilisiert, obgleich der Besitzer dazu verpflichtet war. Auch besass der Schäfer Rüden, unkastrierte. So kam es, dass der Schäfer seinen Rüden den Spass mit seiner läufigen Hündin „gönnen“ wollte. Wie sollte es auch anders kommen fingen die Rüden an, um Marina Luiza zu kämpfen und es endete in einer Beisserei zwischen den Rüden, bei der sie sich in ihr verbissen. Nach dem Vorfall landete sie in einem Strassengraben. Ob sie sich dorthin schwer verletzt hinschleppte oder „entsorgt“ wurde, ist nicht bekannt. Man weiss jedoch, dass mehrere Tage vergingen, bis jemand reagierte und sie zu TAC brachte. Es bot sich ein schreckliches Bild. Sie war mit Bisswunden übersät.

Als ich die Bilder auf der Facebook-Seite von TAC zunächst sah, dachte ich, dass jemand mit einer Schrotflinte auf sie schoss. 

Das Team von TAC versuchte sie zu stabilisieren, sie wurde notfallmäßig versorgt. Die Wunden wurden gereinigt, genäht, verbunden, Infusionen gelegt. Sie versorgten sie rund um die Uhr, tagelang und schliefen auch dort, um sie nicht alleine zu lassen. Auch der Junghund aus dem ersten Fall war anwesend, um Ruhe auszustrahlen und man könnte es so sagen: Beizustehen. Das Team hatte alles, was sie konnten unternommen, um Marina Luiza zu retten. Die Behandlung schlug auch an und man merkte, dass sie ruhiger wurde… nur leider machte eine Blutvergiftung aller Hoffnung ein Ende und sie verstarb. Das einzige was bleibt ist die Gewissheit, dass sie bei fühlenden Menschen starb, denen eine Hundeseele wichtig ist …

Marina Luiza hat es nicht verdient, auf so eine Weise ihrer Zukunft beraubt zu werden. Alles nur, weil man nicht bereit ist, der Kastrationspflicht nachzukommen und dann sie noch den Rüden „vorzuwerfen“

Die Bilder stammen von der Facebook Seite von TAC








Allein diese beiden obigen Fälle machen deutlich, mit welchem Leid und Schicksalen man konfrontiert wird und das Team von TAC neben vielen anderen (zB ASIPA in Suceag) an vorderster Stelle stehen, um den geschundenen und leidgeprüften Fellnasen-Seelen zu helfen, ihre nicht ausgesuchten Schicksale erträglicher zu gestalten und ein Licht am Horizont zu bieten. Menschen, die vor Ort helfen sind für mich, auch wenn es so klischeehaft klingt, die Helden und Engel der Hunde, Katzen u.a.

Für mich verdienen sie den größten Respekt und Hochachtung. Daher versuche ich auch so gut es geht, genau dort vor Ort sie zu unterstützen und zwar über meine Spendenaktionen. Mehr dazu findet ihr hier auf der Seite.

TAC ist auch sehr aktiv, was Kastrationsprojekte angeht bzw. auch politisch sehr aktiv - dazu aber alles mehr im Podcast.

Tom

Freitag, 12. Juni 2020

Nützliche Sachspende abgeholt :-) #auslandstierschutz #tieresucheneinzuhause

Dein dickes Dankeschön an ANIMAL-ANGEL - because you care (https://animal-angel.de/) in Meerbusch für die großzügige Spende von Recovery-Bodies für Hunde. Ein sehr guter Ersatz für die Halstrichter, zum Schutz frischer Operationen, bei Kälte u.a.! Vielen Dank im Namen der Fellnasen! Die Spende geht an A S I P A - Protecția animalelor (Shelter in Suceag) und TAC medicina veterinara sociala (Cluj)!

A very great thank you to the manufacture Animal-Angel (https://animal-angel.de/) in Meerbusch/Germany for this generous donation of recovery bodies for dogs. A very good replacement for the neck funnels, to protect fresh operations, protection for cold times and mor. Thank you in the name for the dogs/strays! The donation goes to A S I P A - Protecția animalelor (animal shelter in Suceag) and TAC medicina veterinara sociala (Cluj)!