Samstag, 29. Oktober 2016

Bella .... das neue Familienmitglied

Heute ist unsere Bella zu uns gezogen. Bella (vormals "Belle") ist ein Sheppard-Spitz-Mix, 5 Jahre alt. Wir haben Sie im Tierheim Solingen am 16.10.2016 erstmalig kennengelernt.
  


Lange Zeit haben wir mal mit einem Hund geliebäugelt, aber waren immer recht unentschlossen, zumal wir auch mit unserem Hobby (Ghosthunting - Untersuchung von paranormalen Phänomenen mit unserem Team Ghosthunter-NRWUP & RLP) teils sehr eingespannt sind.

Aber nicht zuletzt weil Cloody und ich mal wieder mehr aktiver werden wollten (regelrecht eingerostet), haben uns dann dafür entschieden, nunmehr doch uns einen zuzulegen. Zumal auch Tom überwiegend im Homeoffice arbeitet, wäre er/sie nciht die ganze Zeit allein und wir würden einfach gern einem Hund aus einem Tierheim ein schönes zuhause bieten wollen.

Es gab wichtige Kriterien: Nicht zu jung, katzenverträglich, kein Kläffer, mittlere Größe.

So kam es dann, dass wir uns am 16.10.2016 im Tierheim Solingen einfanden. Wir gingen die Hunderäume ab, aber auf Anhieb fanden wir keinen, der katzenverträglich ist. Als wir am Ende unserer Runde dies dem Mitarbeiter dann sagten, meinte er, dass sie da drei Hunde aus Rumänien vor einem Monat erhielten. Sie wüssten aber nicht, ob die katzenverträglich seien. Er zeigte sie uns und da fiel uns ein schwarz-brauner Sheppard-Mix auf. Wir zeigten direkt Interesse und durften da auch schon die erste Runde mit ihr gehen.

Natürlich war sie (Belle) ein wenig schüchtern, aber auch ängstlich, was uns der Mitarbeiter im Vorfeld auch schon sagte.Wir gingen mit ihr an der Wupper ein wenig spazieren, aber sie schon unsicher - was ja total verständlich ist, denn sie kannte uns ja nicht. Wenn man abr in die Hocke ging, dann stellten sich die Ohren auf und sie kam zu einem und so langsam an schlich sie uns in unsere Herzen.

Auf dem Rückweg waren wir uns sicher, dass wir ihr gern eine Chance geben würden und noch weitere Male mit ihr eine Runde gehen wollten. Aber wesentlicher war, ob sie uns wollte. Bei unserem ersten Date kam kein Laut von ihr.

Wir sagten bei der Rückkehr im Tierheim dann Bescheid, dass wir gern die nächste Zeit immer wieder mal mit ihr gehen wollten und wir Interesse haben. So kam es dann, dass wir als Interessenten geführt wurden und weitere Termine wurden abgesprochen. Der kommende Dienstag, Donnerstag und Samstag sollte dann der große Tag sein, wo wir sie mal mit nach Hause nehmen durften, um zu schauen, wie sie sich hier verhält und vor allem, wie unsere vier Fellnasen auf sie reagieren würden.

Am Dienstag fuhr dann Tom alleine zu ihr und nahm sie mit auf eine Runde. Noch vorher im Tierheim sah man, dass sie ihn wiedererkannte und legte ihm sogar eine Pfote auf den Oberschenkel. Aber beim Spazierengehen hatte sie nicht so richtig Lust zu laufen und war besonders im Wald sehr schreckhaft und suchte auch mal Schutz bei Tom, der Blick der dabei ihn traf .... da war es um ihn geschehen. Okay, sie hatte vorher schon eine Runde gedreht und Tom hat es dann darauf geschoben und mal schauen, wie sie am Donnerstag dann drauf war.

Cloody nahm für das 3. Date etwas eher frei, so dass sie dabei sein konnte und Belle war völlig ausgewechselt (im Gegensatz zum Dienstag), sie freute sich auf das Rausgehen, ihre Rute wackelte und sie trabte neben einem her. Wir machten eine halbgroße Runde durch den Wald. Dabei kamen wir auch mal einem Vogel vorbei und sie ignorierte ihn. Keinerlei Jagdtrieb.

In uns wuchs der Wunsch und die Hoffnung, dass die weiteren Termine und besonders das nächste Date, bei dem wir sie mit nach Hause mal nehmen.

Am Samstag, den 22.10.2016 war es dann soweit und wir durften sie nach Hause mal mitnehmen. sie hatte Angst die Treppen im Treppenhaus hochzugehen, okay, Tom trug sie - sind ja nur 13 kg. In der Wohnung angekommen machte zunächst unser Pepe, die jüngste Fellnase große Augen :-), dann kam Quentin und Filou an. Emma ließ sich nahezu gar nicht sehen.

Hier ein Link ein Video zum esten Besuch am 22.10.2016 Video bei Facebook

ABER.... so ein ruhiges Kennenlernen hätten wir uns nicht vorgestellt. Kein Gefauche, Gezicke oder Gebelle. Belle ging dann sogar alleine unsere Innentreppe hoch und hatte vielleicht einen Hunger.

Schnuppern hier, Schnuppern da... Katzengewusel um sie herum und nichts negatives :-). Da war es für uns klar, wir wollten Belle haben. Hinterher gingen wir mit ihr noch eine große Runde auf dem "Schapennacken", ein großes Gebiet hier in Wuppertal, wo Hunde auch frei rumlaufen können.

Wir hatten dann noch zwei weitere Dates, um sie auszuführen und sie blühte immer mehr auf :-).

Mittlerweile auch mal mit meiner Chefin gesprochen, ob ich sie während der Eingewöhnungsphase mal mitnehmen könnte ins Büro und seit dem: Unser Büro wird offiziell einen Bürohund haben :-)

Was sollen wir dann nun noch sagen.... am 28.10.2016 zog sie hier ein :-). Unsere Katzen nehmen ihren Schlafplatz teils ein und dafür schläft sie auf dem Katzenkissen.

Kein Gemecker oder Gezicke. Pepe und Filou kommen ihr sogar sehr nahe, wobei Filou sich heute (29.10.) sogar an sie kurz schmiegte. Quentin ist noch etwas reserviert und Emma schaut sich das ganze aus sicherer Entfernung an. Emma unsere alte Dame und an sich die "Feldmarschällin" der drei Kater :-) und geht auch gern mal dazwischen wenn sich zwei käbbeln.

Mittlerweile geht sie von allein auch die Treppen rauf und runter :-)

Herlich anzusehen und Belle, die wir nun Bella nennen, hält sich gern da auf, wo wir sind. Hier mal ein paar Bilder aus den letzten 24 Stunden. :-)







Und hier unsere Fellnasen (von oben nach unten: Quentin, Pepe, Filou, Emma): 








Keine Kommentare:

Kommentar posten